Letzes Update: 20.11.2018


Roli Wyrsch's Piper Vagabond

Ein nicht so bekanntes Piper Modell, sogar mit Schwimmern

Das doppelsitzige Leichtflugzeug Piper Vagabond wurde erstmals 1949 ausgeliefert. Es existieren zwei verschiedene Typen des als Schulterdecker ausgelegten Propellerflugzeugs – die PA 15 und die PA 17. Bei der als Schulflugzeug vorgesehenen PA 17, die auch als Vagabond Trainer bekannt ist, handelt es sich um eine umgebaute Version des PA 15 mit einem Doppelsteuer. Ebenfalls in der Motorisierung unterscheiden sich die beiden Piper. Die Vagabond PA 15 ist ausgestattet mit einem 65 PS starken Lycoming O-145 Motor, im Gegensatz zur PA 17, welche von einem 65 PS Continental A-65 Motor angetrieben wird.

 

Das Spezielle der Piper Vagabond ist aber die „Sitzordnung“ der beiden Piloten. Diese sitzen nicht, wie das bei solchen Leichtflugzeugen üblich war, hintereinander, sondern nebeneinander.

 

Das abgebildete Modell wurde im Massstab 1:4 gebaut und hat eine Flügelspannweite von 2.5 Metern. Angetrieben wird es von einem 4-Takt-Motor mit einem Hubraum von 13 ccm. Mittlerweile habe ich noch ein zweites Modell dieser Piper angefertigt. Dieses wird im Gegensatz zum oben erwähnten Modell aber von einem Elektromotor mit 6S fortbewegt und ist dank seiner Schwimmer auf das Starten und Landen im Wasser ausgelegt.

Fotos vom Bau und vom fertigen Modell auf Schwimmern

P1040754.jpg
P1040755.jpg
P1040756.jpg

P1040758.jpg
P1040759.jpg
P1040760.jpg

P1040761.jpg
P1040762.jpg
P1040763.jpg

P1040765.jpg
P1040766.jpg
P1040768.jpg

P1040769.jpg
P1040771.jpg
P1040772.jpg

● Modellfluggruppe Nidwalden ●
Copyright 2014 Modellfluggruppe Nidwalden